Problematik bei Diabetiker-Fußpflege

Derzeit leben in Österreich etwa 300.000 Menschen, die an Diabetes Mellitus/Zuckerkrankheit leiden (Stand 1998). Die Dunkelziffer der noch nicht entdeckten Fälle beläuft sich auf etwa weitere 300.000 Personen. Das entspricht etwa 5% der mitteleuropäischen Bevölkerung.

 

Späterkrankungen bei Diabetes:

 

  • Durchblutungsstörungen
  • Augen, Nieren, Herz, usw.
  • Füße und Hände

Folgen:

Schlechte Wundheilung, im besonderen im Fußbereich, oft nach Bagatellverletungen (z.B. Wasserblasen) sind die Folge.

 

Jährlich sollten die Augen kontrolliert werden,

halbjährlich die Nieren und

täglich die Füße.

richtiges Schuhwerk
richtiges Schuhwerk

Wichtig:

  • richtiges Schuhwerk (breit und weich)
  • speziell entwickelte Einlagen
    (z.B. der Fa. Geier in 1020 Wien)
  • medizinisch richtige Fußpflege, die vom fachlich geschulten Fußpflegeteam "Barbara" durchgeführt wird.

 

 

Werte Kunden,

informieren Sie uns bitte immer vor der Fußpflege über eine vorliegende Zuckerkrankheit, da die Arbeitsweise darauf abgestimmt werden muss:

  1. Das Fußbad max. 37°C
  2. Aufgrund der Schmerzunempfindlichkeit und Infektionsgefahr muss man noch vorsichtiger arbeiten.
  3. Spezielles Fußbad mit Betaisodona bei schon offenen Stellen an den Füßen
  4. Kompetente Auskünfte über einen Arzt (z.B. Dr. Elisabeth Krippl, www.krippl.info), sowie orthopädische Diabetiker-Einlagen
  5. Die neue Gel-Technoogie Druckschutz an den geeigneten Stellen vom Fußpfleger zugeschnitten.
  6. Offene Stellen werden mit speziellen Verbänden verbunden (herkömmliche Pflaster sind dafür nicht geeignet)
  7. Fußpflegemittel geeignet für Diabetiker (bei trockener Seidenpapierhaut)

 

Wir hoffen, Ihnen mit diesen kleinen Tipps Mut gemacht zu haben, sich unseren geschulten Händen anzuvertrauen.

Die Sixtus Serie

Extra für Diabetiker im Programm:

Sixtu Med - wirksame Pflege für diabetische Haut:

Sixtu Med
Sixtus Serie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Feuchtigkeit und Pflege für Ihre Füße

Das diabetische Fußsyndrom gehört zu den häufigsten Folgekomplikationen der Zuckerkrankheit.

 

Lesen Sie im folgenden Dokument eine ausgiebige Erklärung von Dr. Andreas Liebl (Internist, Diabetologe und Chefarzt des Diabetes- und Stoffwechselzentrums an der Fachklinik Bad Heilbrunn) zur richtigen Pflege Ihrer Füße:

Aktuelles_Feuchtigkeit und Pflege.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB